• Rijseltor
  • Festungen um Ypern
  • Last Post
  • Menin Gate Lions

Buchen Sie Ihre Unterkunft

Ypern 1914 - 1918

Last Post

Jeden Abend seit 1928 wird pünktlich um 20 Uhr der Zapfenstreich unter den gewaltigen Gewölben des Menentors geblasen. Dieses Denkmal in Form eines Römischen Triumphbogens trägt die Namen von 54.896 vermissten Soldaten des damaligen britischen Imperiums. Hier werden die Namen ab Anfang des Krieges bis 15.August 1917 angeführt. Die ab 16.August 1917 bis zum Ende des Krieges vermissten Soldaten sind auf Schildern des Tyne Cot Cemetery in Passendale angeführt. Es sind 34.984.
Das Menentor wurde an der Stelle des alten mittelalterlichen Tors errichtet. Entlang dieses "Tores" marschierten die britischen Truppen während des Ersten Weltkriegs zur Front, um dort den "Ypres Salient" (Ypernbogen) zu verteidigen. Dieser Bogen war eine Erhöhung in der geraden Frontlinie von rund 25 mal 15 km. Nach dem Ersten Weltkrieg wurde von dankbaren Bürgern die Last Post Association gegründet. Auch die damaligen Feinde sind in nahezu ebenso großen Zahlen gefallen, und werden bei dieser massvollen Feierlichkeit einbezogen.

Vom 1. Januar bis 31. Dezember und unter allen Witterungsbedingungen wird von Trompetenspielern der Last Post Association der "Last Post" (Zapfenstreich) geblasen. Am 11. November um 11 Uhr findet ein besonderer Zapfenstreich als Erinnerung an den Waffenstilstand statt.

Last Post Association


info@lastpost.be
www.lastpost.be