1367.jpg

Erster Weltkrieg - Innenstadt

In der Region Ypern gibt es zahlreiche Relikte wie Stätten, Denkmäler, Friedhöfe und Landschaften, die an die vier Kriegsjahre von 1914 bis 1918 erinnern. Aber auch im Stadtzentrum von Ypern gibt es viele Sehenswürdigkeiten und Stätten, die sich auf den Ersten Weltkrieg beziehen.

Das wichtigste und am meisten besuchte ist das Menentor. Jede Abend um 20 Uhr wird die Last Post von den Clarionspielern der Last Post Association (Freiwilligen der Ypern Feuerwehr) geblasen.

Im Zentrum von Ypern befinden sich auch zwei Friedhöfe der Commonwealth War Graves Commission, der kleine und intime Ramparts Cemetery auf den Ypern-Festungen in der Nähe des Lille Gate und der größere Ypres Reservoir Cemetery. Hier liegen Briten, Kanadier, Australier, Neuseeländer und andere Nationalitäten, die unter dem damaligen britischen Reich begraben sind.Es gibt auch mehrere Denkmäler und Gedenktafeln, die sich auf die Teilnahme einer bestimmten Nationalität beziehen. Das Irische Kreuz befindet sich im Garten der St. Martin's Cathedral. In der Nähe des Menentor befinden sich eine australische Gedenktafel und ein indisches Denkmal.

In der Nähe der Tuchhalle gibt es auch ein belgisches Denkmal und eineGedenktafel für alle zivilen Opfer.

Darüber hinaus ist die Saint George's Memorial Church auch eine Gedenkstätte, die häufig besucht wird.